Ein großartiger Neujahrsempfang der SPD Aschaffenburg mit Martin Schulz als Ehrengastredner in der Stadthalle Aschaffenburg!

20. Januar 2019

Am 19. Januar versammelten sich mehr als 500 Genossinnen und Genossen sowie Gäste in der Stadthalle Aschaffenburg, um den Start in das Jahr 2019 gebührend zu feiern. Schon vor Beginn der Reden war die Stimmung gut und es wurde rund um die Europawahl und das bayerische Volksbegehren Artenvielfalt gesprochen und diskutiert.

Unser SPD-Stadtverband Vorsitzender Manuel Michniok begrüßte zu Beginn der Veranstaltung alle ehrwürdigen Gäste im Saal. Er blickte in seiner Rede auf das turbulente zurückliegende Jahr, aber auch auf das kommende spannende Jahr mit der Europawahl im Mai. Nach diesem gelungenen Eröffnungsstart folgte passend dazu ein Beitrag von Kerstin Westphal, Mitglied des Europäischen Parlaments und unsere Kandidatin für die Europawahl 2019. Sie betonte in ihrer Rede die demokratischen Errungenschaften der letzten hundert Jahre. Das Frauenwahlrecht feiert dieses Jahr 100-jähriges Jubiläum. „Ohne diesen Erfolg würden wir heute so nicht hierstehen“, so Kerstin Westphal. Sie plädiert ebenfalls für ein gemeinsames, solidarisches Europa und möchte dies weiter mitgestalten. Damit leitete sie zu Martin Schulz, unserem Ehrengastredner, über.

Martin Schulz, Mitglied des Bundestages und früherer Präsident des Europaparlaments, hielt eine mitreißende Rede über unsere Erfolge, aber auch die schwierigen Zeiten der SPD. In Zeiten, in denen der rechtspopulistische Gedanke seine Samen streut müssen wir dagegenhalten und eine lebenswerte Zukunftsvision für die Wählerinnen und Wähler entwickeln. Die gesamte Rede können sie hier ansehen:

Seine Rede wurde mit Standing Ovations gefeiert. Sie gab uns Energie für das kommende Jahr um weiter für ein gemeinsames Europa zu kämpfen!

Martina Fehlner, Mitglied des Bayerischen Landtags, legte den Fokus ihrer Rede besonders auf die Klimapolitik und den notwendigen Kampf gegen den Klimawandel. Auch sie stimmte in den Europawahlkampf ein und fordert ein solidarisches und nachhaltig geprägtes Europa.

Nun folgte die Rede von Jürgen Herzing, Bürgermeister der Stadt Aschaffenburg, der die Grußworte der Stadt Aschaffenburg überbringen durfte. Wolfgang Jehn hielt im Auftrag des SPD Kreisverbandes Aschaffenburg Land die Abschlussrede. Nach den Reden gab es die Möglichkeit, sich mit anderen Gleichgesinnten bei strahlendem Sonnenschein auszutauschen.

Wir freuen uns auf ein spannendes Jahr 2019 mit Veranstaltungen, Parteitagen und Sitzungen. Die Demokratie lebt von Debatten und einem fairen Austausch von Interessen. Daran müssen wir intern arbeiten und eine gemeinsame Vision für Aschaffenburg finden. Dies wird die Hauptaufgabe für 2019 sein, auf die wir uns sehr freuen und hochmotiviert sind!

Hier können Sie auch noch den Main-Echo Artikel zu unserem erfolgreichen Neujahrsempfang lesen.