Investieren um erfolgreich zu bleiben - SPD Haushaltsrede 2022

14. Februar 2022

220214_Michniok_Haushaltsrede

Die Stadt Aschaffenburg investiert, um auch in Zukunft erfolgreich zu bleiben. Für die SPD Stadtratsfraktion ist das der Grundsatz, der in den kommenden Jahren weiterverfolgt werden muss. Denn Investitionen seien die Grundsteine für die folgenden Generationen, um Aschaffenburg gemeinsam weiterzubringen.

Dazu gehören Investitionen in die Gesundheitsversorgung, die Bildung, in eine soziale und ökologische Verkehrswende oder die Digitalisierung, nennt die SPD als Beispiele. Investitionen seien der Schlüssel zum Erfolg für ein starkes Aschaffenburg, jetzt und auch in Zukunft. Deshalb unterstützt die SPD den vorliegenden Haushaltsentwurf der Stadt Aschaffenburg.

40 Millionen Euro investiert die Stadt Aschaffenburg allein in Bauvorhaben. Der höchste Wert seit über zehn Jahren. Auch in den nächsten Jahren stehen weitere Bauinvestitionen in vergleichbarer Höhe an. Allein 11,1 Millionen Euro gehen in den Schulbau. „Wir setzen damit die Infrastrukturmaßnahmen für gute Bildung in Aschaffenburg. Die Schönbergschule in Damm, die Grünewaldschule und Comeniusschule in Aschaffenburg Ost, das Kronberg-Gymnasium in der Fasanerie und als Nächstes ist die Berufsschule 1 dran“, stellt Manuel Michniok, stellvertretender Vorsitzender der SPD Stadtratsfraktion, in seiner Haushaltsrede dar.

Um den Kurs der soliden und seriösen Finanzplanung nicht zu verlassen, hatte die SPD darauf verzichtet, die Berufsschule 1 im aktuellen Haushalt zu berücksichtigen. Allerdings wurde vereinbart, das laufende Jahr für die Diskussionen um die Zukunft der Berufsschule 1 zu nutzen. Die Arbeitswelt sei in einem tiefgreifenden Umbruch. Als Gründe nennt die SPD Industrie 4.0, Transformation, Dekarbonisierung, Digitalisierung. Deshalb müsse Aschaffenburg zu einem innovativen Wirtschaftsstandort mit sicheren Arbeitsplätzen, modernen Produkten und Dienstleistungen sowie guten Arbeitsbedingungen weiterentwickelt werden. Dazu sei Bildung der Schlüssel.

„Die Berufsbilder und die zugehörigen Ausbildungsberufe sind einem rasanten Wandel unterzogen. Deshalb müssen wir massiv die berufliche Bildung voranbringen. Dazu ist es nicht ausreichend, nur einmal im Jahr irgendwelche Schaufensterreden auf dem Tag des Handwerks zu halten. Es braucht ein gemeinsames Handeln mit dem Ziel, ein Technisches Berufsschulzentrum für Aus- und Weiterbildung zu schaffen“, begründet Manuel Michniok die Position der SPD, welche sie in den kommenden Jahren mit Nachdruck verfolgen wolle.

Neben der beruflichen Bildung seien die Investitionen in den Wohnungsbau, ins kommunale Klinikum, die soziale und ökologische Verkehrswende, die Digitalisierung und die Kinderbetreuung in den kommenden Jahren für Aschaffenburg von besonderer Bedeutung. „Wir stellen uns für künftige Herausforderungen auf und investieren in die Zukunft. Investitionen sind der Schlüssel.

Wir legen den Grundstein für ein Aschaffenburg der Zukunft, welches von künftigen Generationen weiter gestaltet werden kann. Mit diesem Haushalt sorgen wir weiterhin für gute Bildung, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Ökologie, Teilhabe und soziale Gerechtigkeit. Aschaffenburg ist eine starke Stadt. Wir stehen für Solidarität und ein gutes Miteinander“, begründet Manuel Michniok abschließend die Zustimmung der SPD zum Haushalt der Stadt Aschaffenburg.

Hier die Haushaltsrede der SPD zum nachlesen